Ein Wasserfall in der Hitze

Die Ella von Selbermacher-123 ist ja vielen ein Begriff.
Ich wollte mich damals schon fürs Probenähen bewerben, da ich den Wasserfallausschnitt total gerne mag. Leider hatte ich keine Zeit, deshalb hab ich mich auch nicht beworben. Aber ich hab mir den Schnitt dann relativ schnell gekauft. Und wusste auch schon bald, aus welchen Stoffen er genäht werden sollte - hab ich doch bei EvLi's Needle so wunderbare Viskose-Jerseys bestellt.


Letztes Wochenende gab es in meiner Familie ein Fest zu feiern. Ursprünglich wollte ich dazu mein Dirndl anziehen, aber das gefällt mir nicht mehr, weil es ein modernes Dirndl ist. Daher hab ich kurzfristig beschlossen, dass ich mir schnell noch was selber nähe. Und das in einer Woche, wo ich eine ellenlange ToDo-Liste hatte. Aber ich habs geschafft. Am Donnerstag hab ich mein Kleid genäht, den Saum noch schnell am Freitag, bevor wir uns dann auf den Weg machten.


Es war ziemlich schnell klar, dass ich ein Kleid mit Wasserfall-Ausschnitt wollte. Das ist elegant und kann trotzdem auch im Alltag getragen werden. Der Stoff war auch schnell gewählt - der Viskose-Jersey in Mint, das ist ja aktuell meine Lieblingsfarbe. Da ich aber nur einen Meter daheim hatte und mir nicht sicher war, ob das ausreicht, hab ich bei Tommy&Lilly zur Sicherheit noch einen roten Viskose-Jersey besorgt. Wie ihr seht, ist es sich aber ausgegangen.


Ich hab dazu einfach den Schnitt verlängert und auch verbreitert, da das Kleid sonst an der Hüfte zu eng geworden wäre.
Der Schnitt kann ja in vielen Varianten genäht werden, ich hab mich für die ärmellose entschieden, da ich die beiden Ärmelvarianten nicht so passend fand. Außerdem musste ich für die Kirche eine Weste anziehen und dafür ist diese Variante auch besser geeignet.


Den hinteren Ausschnitt hab ich mit Beleg genäht, das fand ich sehr schön und es ist auch wirklich ordenlich geworden. Es war auch viel einfacher, als ich gedacht habe. Weil das aus einem festeren Stoff gemacht werden soll, hab ich als Kontrast zum Mint, einen petrolfarbenen Jersey gewählt. Man sieht es zwar nicht wirklich, aber toll siehts trotzdem irgendwie aus.


Die Ärmelabschlüsse hab ich ganz anders gemacht, da wollte ich weder Beleg, noch Bündchen, noch Einfassen. Also hab ich einfach 2 cm Nahtzugabe dazugegeben, sie nach innen geschlagen, bei den Kurven etwas eingeschnitten und mit einfachem Geradstich festgesteppt. Leider hat es nicht ganz geklappt, da mein Geradstich nicht so wollte wie ich. Die Fadenspannung hat nicht gepasst für diese zwei dünnen Lagen Stoff - beim Beleg hat es problemlos funktioniert. Ich hab zwar versucht, es zu ändern, aber da hat sich nicht wirklich was gebessert, eher das Gegenteil. Gott sei Dank sind die unordentlicheren Stellen unterm Arm versteckt und von daher eh nicht sichtbar.


Das Kleid trägt sich echt angenehm, ich liebe den Schnitt - er ist einfach genäht und das Ergebnis ist ein Traum. Es wird bestimmt nicht bei einer Ella bleiben!
Ich hab sehr viele Komplimente bekommen und viele Leute waren ganz überrascht, dass ich das selbst gemacht habe. Das freut mich eigentlich immer am meisten :-)


Ich finde, das Kleid ist eines meiner schönsten Werke geworden und definitiv eines meiner Lieblingsstücke.


Die Fotos sind diesmal irgendwie nicht so toll geworden, ich musste sehr viele aussortieren und mit den übrigen bin ich auch nicht 100% zufrieden. Aber ich bin vielleicht etwas zu kritisch mit meinen Gesichtsausdrücken...


Am Freitag bin ich ja sogar noch schnell in die Stadt und hab mir Satinbänder geholt, als Gürtel. Aber das hat dann überhaupt nicht gepasst...



Stoffe: Viskose-Jersey mint von EvLi's Needle, Jersey Petrol von Tommy&Lilly
Schnitt: Ella Wasserfallshirt von Selbermacher-123 und Eigenanpassung

Verlinkt bei: Create in Austria und erstmals bei Rums


Comments

  1. Das steht dir wundervoll - wie für dich gemacht.
    Grüße Sonnenblume

    ReplyDelete
    Replies
    1. Dankeschön :) für das liebe Kompliment.
      LG, Miriam

      Delete

Post a Comment