Meine Mary

Hallo ihr Lieben,
es wird mal wieder Zeit, dass ich euch was zeige. Heute ist endlich meine Mary fertig geworden und ich bin so glücklich damit. Ein paar klitzekleine Sachen stören mich zwar, aber im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden.



Das erste Mal hab ich durch Missichen von Schnittgeflüsters "Mary" gehört. Sie hat nämlich eine "Little Mary" für ihre Schwester genäht. Da dachte ich mir schon: Sieht wirklich hübsch aus. Aber da das ein Kinderschnitt war und man sich ohne Fotos den gleichen Schnitt an Erwachsenen halt doch gar nicht so einfach vorstellen kann, habe ich ihn in meinen Hinterkopf verbannt. Bis ich irgendwann auf die Facebookseite Bogis Nähsachen gestoßen bin - fragt mich nicht wie, ich kann mich nicht mehr erinnern. Jedenfalls hab ich ein "Gefällt mir" dort gelassen, da sie wirklich tolle Sachen macht. Tja und eines Tages hat sie ihre "Mary" gepostet und ich war begeistert. Ich habs auch gleich meinem Freund gezeigt und ihm hats auch gefallen.
Also hab ich überlegt, wie ich wohl zu dem Schnitt kommen könnte - geht ja leider nicht mehr so einfach mit dem neuen Gesetz. Gott sei Dank gibt es Alles für Selbermacher. Dort hab ich nämlich beim Stöbern auch die "Mary" gefunden und sie kurzerhand zur "My Cuddle Me" von Schaumzucker in den Einkaufswagen gesteckt.
Einige Tage später hab ich dann bei Tommy und Lilly den Stoff gekauft. Aber dann hab ich kurzerhand beschlossen, dass ich doch kein Oberteil mit Schößchen machen möchte, sondern das Kleid mit Tellerrock. Der schwingt nämlich so schön. Und das ging sich mit der Stoffmenge, die ich gekauft hab, angeblich aus. Erst hatte ich zwar ein paar Probleme und dachte, es geht sich doch nicht aus, aber mit ein bisschen Tüfteln wusste ich, wie die Schnittmusterteile aufgelegt werden müssen, damit sich alles gut ausgeht.

Das Nähen ging an sich recht einfach. Einzig der Ausschnitt hat mich ein bisschen gehunzt. Ich hab den Stoff nämlich zweimal eingeschlagen und dann mit ZickZack-Stich abgesteppt. Erst dann hab ich Vorder- und Hinterteil zusammengenäht. Stand ja auch so in der Anleitung (außer ich bin grad komplett verwirrt). Jedenfalls haben dann bei mir die Übergänge absolut nicht zusammengepasst und der Ausschnitt schien dann doch auch ein bisschen zu tief zu sein.
Zuerst hab ich allerdings mal den Rest des Kleids gemacht, der war wieder denkbar einfach. Das Abstecken vom Saum dauerte zwar ewig - was irgendwie logisch ist, bei einem Tellerrock, aber ich dürfte es geschafft haben, dass er gerade ist.


Rocksaum und Ärmel hab ich wieder mit ZickZack-Stich abgesteppt, das ist dehnbar und sieht auch hübscher aus als der dreiafache Geradstich. Das Gleiche hab ich auch bei den Nähten gemacht, bei denen das Ober- und das Rockteil aufeinandertreffen. Der Rock wirkte nämlich recht schwer auf mich und ich hatte Angst, dass das auf die Dauer die Nähte zu sehr belastet. Deswegen hab ich das schön abgesteppt und es wirkt um einiges kompakter.


Schließlich hab ich noch den Ausschnitt ausgemessen und einen Streifen aus den Stoffresten geschnitten. Vermutlich hab ich den Streifen beim Annähen etwas zu wenig gedehnt, jetzt liegt der Ausschnitt nicht ganz so schön an, wie ich gehofft hatte. Das ist bei mir immer etwas Glücksspiel. Manchmal klappt der Bund am Ausschnitt problemlos und ein anderes Mal siehts wieder nicht so toll aus.
Aber eigentlich bin ich sehr zufrieden und fühl mich mit dem etwas weniger tiefen Ausschnitt um einiges wohler als vorher.



Das wird bestimmt nicht meine letzte Mary, soviel ist sicher, der Schnitt ist einfach toll. :-) Ich finde mein neues Kleid wunderschön, dieses rauchige blau zaubert mir sogar etwas Farbe ins Gesicht das ist kein schlecht aufgetragenes MakeUp im Gesicht xD
Mein Freund scheint sich auch nicht daran zu stören, dass das Kleid ganz viele Punkte hat ;-)

So und jetzt zeig ich euch mal die Tragebilder... (musste sie etwas zuschneiden, damit der Hintergrund etwas schöner ist. Leider sind sie deswegen ungleich groß)





Der Rock schwingt so schön <3




Der Post wandert natürlich wieder zu CIA

Stoff: Tommy und Lilly
Schnitt: "Mary" von Schnittgeflüster


Comments

  1. Liebe Miriam,
    Das Kleid ist dir doch ganz wunderbar gelungen, und das mit dem Halsausschnitt ist nur Übungssache, das wird schon :-) Jetzt brauchst du drunter nur noch einen Petticoat, dann ist das 50er-Jahre-Kleid perfekt!
    Lieben Gruß, Nicole

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Nicole,
      dankeschön :-) Freut mich, dass es gefällt. Ja stimmt, aber wie gesagt, meistens gelingt es eh ganz gut - der V-Ausschnitt letztens ging zum Beispiel super. Nur heute hab ich das Ganze etwas zu wenig gedehnt beim Annähen und deswegen wirds nicht so schön anliegend geworden sein...
      Stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht. Mal sehen, ob ich mir sowas noch dazu mache :-) Danke jedenfalls für die Anregung!
      Liebe Grüße, Miriam

      Delete

Post a Comment